Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Erzherzogin Herta Margarete

alte Grußkarte zum Geburtstag mit Junge, Blumen, Jugendstil 1904
Veröffentlicht unter Allgemein, Austria Imperialis, kuk FHR13, kuk IR1, kuk IR18, kuk Monarchie, kuk Traditionsregimenter Vbg, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar

2. Training für Monte Peralba

Wieder eine kleine Eingewöhnungswanderung als Training für die Besteigung des Monte Peralba im September 2020 als Teil des Rahmenprogrammes bei der Regimenterwallfahrt nach Sappada zur Flamme des Friedens.

Veröffentlicht unter Allgemein, Austria Imperialis, kuk IR18, kuk Traditionsregimenter Vbg, Veranstaltungen, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Erzherzog Sandor

Veröffentlicht unter Allgemein, Austria Imperialis, kuk FHR13, kuk IR1, kuk IR18, kuk Monarchie, kuk Traditionsregimenter Vbg, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar

KuK XIV. Korps „Edelweiss“ am Meininger Fürstenhof

Am ersten Februarwochenende 2020 fand der Neujahrsempfang der „Fürstenstraße der Wettiner“ im thüringischen Meiningen (Deutschland) statt. Auf Einladung seiner Erlaucht Olaf Graf von Neuendorf zu Nauendorf nahmen einige Abordnungen der im XIV. Korps „Edelweiss“ organisierten kuk Regimenter aus Vorarlberg unter dem Kommando von Korpskommandant kuk Generalmajor Robert Jordan teil.

Der Anlass dient der Traditionspflege und findet jedes Jahr an einem anderen Ort der über 4000 km langen Fürstenstraße statt. Da in diesem Jahr das Datum auf den 10. Todestag von Regina von Habsburg, Erzherzogin von Österreich, Prinzessin von Sachsen-Meiningen fiel, bildete das Schloss Meiningen den feierlichen Rahmen. Unter den Ehrengästen befanden sich unter anderem Ihre Kaiserliche Hoheit Erzherzogin Gabriele von Habsburg-Lothringen, Tochter der verstorbenen Regina von Habsburg-Lothringen und Ur-Ur-Enkelin von Herzog Georg II sowie ihre Schwester, Ihre Kaiserliche Hoheit Erzherzogin Walburga von Habsburg-Douglas.

Den festlichen Rahmen gestaltete der Förderverein zusammen mit dem Jugendblasorchester Grimma. Beim Radetzky-Marsch in der Schlosskirche ließen sich nicht nur die Vorarlberger Infanterie- und Husarenregimenter vom Rhythmus gefangen nehmen, auch das Lützower Freikorps, das königlich Sächsische Leibgrenadierregiment, das Schwarzburger Füsilier Regiment und die Kaiserjäger aus Niederösterreich sowie weitere historische Regimenter und Gruppierungen und die geladenen Ehrengäste stimmten mit ein.

An den Festakt schloss sich ein Requiem in der Marienkirche für Regina von Habsburg, Prinzessin von Sachsen-Meiningen an.

Von dort aus ging es zurück zum Schloss, wo in der Schloss-Schänke der Abend bei Thüringer Spezialitäten und kameradschaftlichen Gesprächen seinen Ausklang fand.

Die Vorarlberger Regimenter residierten bei diesem Ausflug in der Vronfeste, dem ehemaligen Knasthaus der Stadt Meiningen, das zum Hotel umgebaut wurde ebenfalls standesgemäß hinter historischen Mauern.

Teilgenommen haben:
Kommandant kuk XIV. Korps „Edelweiss“ GenMjr Robert Jordan
Kommandant kuk Infanterie Regiment Nr. 1 „Kaiser“ Oberst Ing. Harald Sauer
Kommandant kuk Infanterie Regiment Nr. 18 „Erzherzog Leopold Salvator“ Oberst Johnny Matt
Kommandant kuk Husaren Regiment Nr. 15 „Erzherzog Franz Salvator“ Oberst Helmuth A. Küng
sowie Mjr Sylvia Summer, Mjr Stefan Summer, Hauptmann Josef Thürer, Wachtmeister Maximilian Bernardi und (nicht auf dem Bild) Mjr Roland Beyer und Olt Alexander Panchenko.

Ein weiterer Programmpunkt war am Samstagmorgen der Besuch des Instandsetzungswerkes für historische Dampflokomotiven in Meiningen, was einen interessanten Einblick in die historische Eisenbahntechnik bot.

Bericht: Ing. Harald Sauer

Veröffentlicht unter Austria Imperialis, kuk IR1, kuk IR18, kuk Traditionsregimenter Vbg, Veranstaltungen, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar

Ball der Vorarlberger in Wien

25. 01.2020

Ingeborg und Johnny Matt

Der „Ball der Vorarlberger“ begeisterte auch heuer wieder ungefähr 800 Gäste. In langjähriger Tradition fand der „Ländle Ball“ im Palais Ferstel statt und wurde mit einer klassischen Polonaise unter der Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer eröffnet. Die Dornbirnerin Lisbeth Bischoff, bekannt als Adels- und Königshaus-Berichterstatterin des ORF, führte durch den glamourösen Abend.

Der Ball wurde, wie jedes Jahr, vom „Verein der Vorarlberger in Wien“ veranstaltet.

Alle Etagen des Palais Ferstel wurden von der Gemeinde Lech, welche den Ball dieses Jahr durchführte, in das „Tanzcafé Arlberg“ verwandelt  – mit Musik von Louie Austen & Friends, Electric Beat Club und dem Ballorchester Krisper unter der Leitung von Wang-Yu Ko.

Zu diesem Anlass nach Wien gereist war der Kommandant des kuk Infanterie Regiment Nr. 18 „Erzherzog Leopold Salvator“ Oberst d. Inf. Johnny Matt in Begleitung seiner charmanten Gattin Ingeborg.

Auch sonst war sehr viel Ländle-Prominenz anwesend.

Das Palais Ferstel erstrahlte bis in die Morgenstunden und verbreitete sein Licht auf die angrenzenden dunklen Gassen.

Als der Kommandant mit seiner Gattin in sein Quartier fand, lieferte gerade der Bäcker das Gebäck fürs Frühstück.

Es war ein schöner Abend mit vielen interessanten Begegnungen.

Bericht: Robert Jordan

Veröffentlicht unter Allgemein, kuk IR18, kuk Traditionsregimenter Vbg, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar

1. Training für Monte Peralba

Es geht los mit Training. Letztes Wochenende Exerzieren und jetzt für unsere Tour auf den Monte Peralba im Herbst. Die Tour ist Teil des Rahmenprogramms für die Feier 5-Jahre Flamme des Friedens im Sept. 2020 in Sappada Italien.

SKKH Erzherzog Sandor von Habsburg-Lothringen wird nach Rückkehr von der Tour auf den Monte Peralba jedem Teilnehmer auf der Calvi-Hütte persönlich ein Edelweiss und eine Urkunde verleihen.

(C) Robert Jordan
Veröffentlicht unter Austria Imperialis, kuk IR18, kuk Traditionsregimenter Vbg, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar

Adventsfenster Hohenems

Es ist der 19.12.2019 – schon zum dritten Mal gestalten die Kinder der Volksschule Hohenems Markt mit ihren Lehrpersonen 24 große Adventfenster ihres Schulhauses.

Auch wir vom kuk Infanterie Regiment Nr. 18 wollten ein sichtbares (Licht) Zeichen setzen und beteiligten uns an der Aktion mit einer Spende.

Licht spielt nicht nur zur Adventszeit eine wichtige Rolle. Zusammen mit der Dunkelheit bildet es ein Gegensatzpaar, bei dem das Licht mit dem Göttlichen verbunden wird, die Dunkelheit hingegen mit dem Bösen. Jesus selbst bezeichnete sich als Licht der Welt:

„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12)

Der Advent erinnert uns daran. So wird der Adventskranz jede Woche um eine Kerze mehr erleuchtet und es wird nach und nach heller, bis mit Weihnachten auch die Tage selbst wieder heller werden. Weihnachten ist der Sieg des Lichtes über die Finsternis.

Diese Fenster sollen den Schülern, ihren Familien, den Bewohnern und Gästen der Grafenstadt Hohenems eine kleine Freude bereiten und eine wundervolle Ergänzung für unser weihnachtlich geschmücktes Hohenems sein”

Von Li nach Re: Johnny Matt, Stefan Summer, Sylvia Summer. Josef Thürer und Günter Kilga

Die Fenster wurden von den Schülern liebevoll gestaltet, unser Fenster, der 19. Dez. 2019, nach Wiener Tradition mit schönen Schneekugeln geschmückt.

Von unserem Kultur- und Traditionsverein IR 18 nahmen Frau Leutnant Sylvia Summer, Herr Major Stefan Summer, Herr Hauptmann Josef Thürer, Herr Oberst Günter Kilga sowie der Kommandant Oberst Johnny Matt an der Veranstaltung teil und bewunderten gemeinsam die herrlich geschmückten Fester.

Nach einigen Fotos ging es in den Palastgarten. Bei einem feinen Glühwein und in geselliger Runde, entwickelten sich besonders interessante Gespräche.

Es war ein richtig gelungener Abend. Schön wie aus einer Idee, etwas ganz Besonderes werden kann. Danke an die Kameraden welche dabei waren.

Bericht: Johnny Matt/Robert Jordan

Veröffentlicht unter kuk IR18, kuk Traditionsregimenter Vbg | Schreib einen Kommentar

Waldadvent – Eine Märchenwanderung in Alberschwende

Am Sonntag den 15. Dezember 2019, trafen sich Leutnant d. Inf. Patricia Haller, Oberst d. Inf. Günter Kilga und Oberst d. Inf. Johnny Matt vom kuk Infanterie Regiment Nr. 18 „Erzherzog Leopold Salvator“ in Alberschwende.

Pünktlich um 17.00 Uhr, nachdem die Glocken der Kirche verstummt waren, wir standen vor dem Kriegerdenkmal, startete das Programm.

Bevor wir uns mit der Erzählerin auf den Weg machten, zündete die Leiterin Karin, jeweils passend zur Strophe eine Kerze an. Der Text stammt von Maria Ferschl (1954)

Wir sagen euch an den lieben Advent. Sehet die erste Kerze brennt.
Wir sagen euch an eine heilige Zeit. Machet dem Herrn die Wege bereit.
Freut euch, ihr Christen, freuet euch sehr! Schon ist nahe der Herr.

Wir sagen euch an den lieben Advent. Sehet, die zweite Kerze brennt.
So nehmet euch eins um das andere an, wie auch der Herr an uns getan.
Freut euch, ihr Christen, freuet euch sehr! Schon ist nahe der Herr.

Wir sagen euch an den lieben Advent. Seht die dritte Kerze brennt.
Nun tragt eurer Güte hellen Schein weit in die dunkle Welt hinein.
Freut euch, ihr Christen, freuet euch sehr! Schon ist nahe der Herr.

Drei Kerzen waren nun entzündet.

Im Anschluss machten wir uns mit Manuela Steger der Geschichtenerzählerin und unseren brennenden Laternen auf den Weg in Richtung Wiesen und Wald von Alberschwende. Es dauerte nicht lange, ca. einer viertel Stunde und waren wir im Wald und lauschten einer unterhaltsamen russischen Geschichte über Väterchen Frost.

Nach der spannenden Geschichte ging es weiter über weite Wiesen zum nächsten Waldstück. Unter den Tannen angekommen lauschten wir ganz gespannt der Geschichte vom Birkenstöcklein.

Danach zogen wir wieder los und gelangten nach einiger Zeit auf eine Wiese. Karin, schon einige Zeit vor uns eingetroffen, hatte schon ein Feuer in der Feuerschale entzündet. Wir versammelten uns um das Feuer und hörten uns die Geschichte vom Schlangenkönig an.

Danach gingen wir wieder Richtung Wald. Es war wirklich sehr dunkel. Daher signalisierten sich Karin und Manuela über Pfeifen welcher Weg eingeschlagen werden musste, um dann in einen Schutzkreis, welcher mit Kerzenlichtern ausgesteckt war, einzutreten.

Welche eine Freude, es gab Nüsse, getrocknete Apfelscheiben, Tee für die Kinder, und Glühwein für die Erwachsenen. Und dann noch die letzte Geschichte, welche Manuela, sehr ergreifend mit etwas Witz, über die Entstehung des Sauerteiges erzählte. So erfuhr ich dass der Sauerteig entstand oder erfunden wurde als die hl. Familie auf der Flucht vor den Soldaten des Herodes waren.

Damit war die letzte Geschichte erzählt und wir gingen zurück zum Kriegerdenkmal. Dort angekommen war es gerade 19.15 Uhr.

Wie schon oft verging die schöne und besinnliche, aber auch wegen der tollen Geschichten, spannende Zeit wieder einmal viel zu schnell.

Nach der Verabschiedung traten auch wir den Heimweg an.

Von Li nach Re: Oberst d. Inf. Johnny Matt, Leutnant d. Inf. Patricia Haller und Oberst d. Inf. Günter Kilga

Bericht: Johnny Matt

Veröffentlicht unter kuk IR18, Veranstaltungen | Schreib einen Kommentar

Weihnachtsfeier 2019 beim Traditionsverband kuk XIV. Korps „Edelweiss“

kuk GenMjr Rat R. Jordan

Am Samstag den 29. Nov. 2019 fand in der Braugaststätte Löwen Feldkirch/Tisis die Weihnachtsfeier der Traditionsvereine unter dem Banner Austria Imperialis als Dachverband im Bereich kuk XIV. Korps statt. Eigens aus Wien, Schloss Schönbrunn, waren IKKH Herta Margarete und Sandor von Habsburg-Lothringen angereist.

Eingeladen zur Weihnachtsfeier hatte kuk Generalmajor Robert Jordan, Kommandant des Dachverbandes Austria Imperialis – Kanzlei für Militär und Evidenz.

Zahlreiche Gäste aus Wien, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Bayer und Thüringen (DE) und der Ukraine kamen und genossen einen Abend in kameradschaftlicher Atmosphäre.

Neben den Kaiserlichen Hoheiten Herta und Sandor von Habsburg-Lothringen waren die Herren Kommandanten Oberstlt i. Tr. Eduard Engl – Kaiserjägerdivision 8. ITD, Herr Oberst d. Inf. Johnny Matt – kuk Infanterie Regiment Nr. 18, Oberst d. Inf. Ing. Harald Sauer – kuk Infanterie Regiment Nr. 1, Oberst d. Kav. Helmuth Küng – kuk Husaren Regiment Nr. 15, Oberst d. Art. Burghard Ostertag und Oberst d. Inf. Günter Kilga Akademiekommandant kuk XIV. Korps mit ihren Frauen und Männern anwesend.

Die Geburtagstorte für Robert Jordan

Der Kommandant der Kaiserjägerdivison nutzte die Gelegenheit und zeichnete verdiente Mitglieder aus, die Kaiserlichen Hoheiten brachten R. Jordan eine Geburtstagstorte mit und zeichneten ihn wegen seiner herausragenden Leistungen aus.

Ein gelungener Abend für alle Gäste, der nicht zuletzt auch dem ausgezeichneten Servicepersonal und den Köchen vom Löwen, die dafür sorgten, dass es den Gästen an nichts mangelte, zu verdanken ist.

Die Traditionsvereine feiern Weihnachten im Traditionsgasthaus Löwen Feldkirch-Tisis
Veröffentlicht unter Allgemein, Austria Imperialis, kuk Traditionsregimenter Vbg, Veranstaltungen, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar

700 Jahre Neu Montfort in Götzis

Am 1. Sept. 2019 nahm eine Abordnung der Götzner Traditionsvereine (kuk XIV. Korps „Edelweiss“, kuk Akademie XIV. Korps „Edelweiss“, kuk Feldhaubitz Regiment Nr. 13 „Erzherzog Leopold Salvator“ und vom kuk Infanterie Regiment Nr. 18 „Erzherzog Leopold Salvator“) an der 700 Jahre Feier der Ruine Neu-Montfort teil. Eingeladen hatte der Bürgermeister und der Verein zur Erhaltung und Belebung von Neu-Montfort. Die Sonne meinte es gut mit den Besuchern, denn nach einer verregneten Nacht war es herrlich sonnig.

Nach der Feldmesse, die von Pfarrer Rainer Büchel zelebriert wurde und schon während der kurzen Reden von Bürgermeister Christian Loacker und Bundesrat Christoph Längle, der auch der Obmann vom Verein zur Erhaltung und Belebung von Neu-Montfort ist, rutschte man in den gemütlichen Teil und unterhielt sich angeregt untereinander und mit anderen Besuchern die neugierig in Erfahrung bringen wollen wer wir sind.

Die k.u.k. Offiziere von Li nach Re: Oberst Johnny Matt, Generalmajor Robert Jordan, Oberst Günter Kilga, Oberst Burghard Ostertag und Oberstleutnant Latifa Jordan

Ein Lob kann man auch der Feuerwehr aussprechen. Sie hatte die Bewirtung übernommen und super organisiert. Trotz langer Schlangen von hungrigen und durstigen Besuchern war die Wartezeit kurz. Erwähnenswert sind unbedingt auch die guten Würste, der Zackzack und das hervorragende und resche Brötchen. So gute Waren erhält man nicht auf jedem Fest. Alles in allem ein sehr gelungenes Fest.

Der Verein zur Erhaltung und Belebung von Neu-Montfort betrieb auch einen Informationsstand und mehrere unserer Mitglieder in den Traditionsvereinen wurden gerne neue Mitglieder um den Erhalt und die Belebung zu unterstützen.

Veröffentlicht unter Allgemein, kuk FHR13, kuk IR18, kuk Traditionsregimenter Vbg, Veranstaltungen, XIV. Korps "Edelweiss" | Schreib einen Kommentar