Festakte in Ungarn

Samstag, der 9. Juni 2018 war ein ereignisreicher Tag.

Bereits um 10 Uhr ging es in Ipolydamásd mit der musikalischen Eröffnung los. Timea Tóth (Gitarre) und Edit Tóth (Kuhane) eröffneten den Festtag.

Für das kuk Infanterie Regiment No. 1 „Kaiser“ war der Regimentskommandant Oberst d. Inf. Robert Jordan, für das kuk Infanterie Regiment No. 18 „Erzherzog Leopold Salvator“ der Kommandant-Stellvertreter Oberstleutnant d. Inf. Johnny Matt und Major d. Inf. Latifa Jordan und für das kuk Husaren Regiment No. 15 „Erzherzog Franz Salvator“ der Regimentskommandant Oberst d. Kav. Helmuth A. Küng anwesend. Alle waren bereits am Vortag nach Esztergom angereist und haben dort Quartier bezogen. Somit waren sie rasch vor Ort. 

Nach der musikalischen Einlage wurden die Gäste herzlich vom Bürgermeister des Ortes, Herr Ferenc Rományik begrüßt.

Unter den Ehrengästen befanden sich neben den KKH Herta Margarete von Habsburg-Lothringen, Präsidentin der „Flamme des Friedens“ und dem Großmeister des Ritterordens vom Goldenen Sporn Sandor von Habsburg-Lothringen, Austria Imperialis, Erzherzoge von Österreich, Prinzen der Toskana, Prinzen von Ungarn und Böhmen, Prinzen von Kroatien, etc. etc. auch der Abgeordnete Bence Rétvári, der Präsident des Komitates Pest István Szabó und die Bürgermeisterin des slovakischen Nachbarortes und Abordnungen des Sankt Stanislaus Ordens und des Radetzky Ordens – Tradition für Österreich.

Nach einer Darbietung der folkloristischen Kindertanzgruppe und einem Kinderchor aus Budapest zog man in die Kirche ein.

Hier fand die feierliche Investitur des Ritterordens vom Goldenen Sporn statt. Der Großmeister, SKKH Sandor von Habsburg-Lothringen führte höchstpersönlich das Schwert und ernannte neue Ritter.

Im Anschluss übernahm der Generalsekretär Austria Imperialis Kulturrat Alfred Deimbacher und leitete über zur Investitur des KAISERLICH ÖSTERREICHISCHEN Franz Joseph-Ordens. Neben weiteren Aspiranten wurden Oberst d. Inf. Robert Jordan und Oberstleutnant Johnny Matt von SKKH Sandor von Habsburg-Lothringen mit dem Franz Joseph-Orden ausgezeichnet.

Nach dem Auszug aus der Kirche wurde außerhalb an deren Mauer die große Gedenktafel der Spornritter der Öffentlichkeit übergeben. Wohlgemerkt ist dies in den ganzen Karpaten die einzige Gedenktafel dieser Art.

Am 30. Dezember 1916 fand in Budapest die letzte Krönung des ungarischen Königs statt. An dieser Krönungsfeier wurden knapp 50 ungarische Offiziere zu Spornritter geschlagen. Ihre Namen befinden sich auf dieser einzigartigen Gedenktafel. Besonderer Dank gebührt dem Bürgermeister Herrn Ferenc Rományik der mit seinem Einsatz die Umsetzung der Idee ermöglichte.

Danach folgten die Reden vom Abgeordneten Bence Rétvári und dem Präsidenten des Komitates Pest István Szabó zum Europatag.

Nach der Begrüßung und Festrede von der Präsidentin der Flamme des Friedens  IKKH Herta Margarete von Habsburg-Lothringen folgten die Kranzniederlegung und die Segnung der „Flamme des Friedens“ durch den Bischof Dr. Miklós Beer und Pater Imre Kozma.

Nach der Kranzniederlegung am Denkmal der Flamme des Friedens vor dem Rathaus fanden im Gemeindesaal noch einige Ehrungen durch den Bürgermeister statt.

Nach einem abschließenden Stehempfang durch die Gemeinde Ipolydamásd, verlegten wir in einer rund 30 minütigen Fahrt von diesem ungarischen kleinen Dorf über den Grenzfluss Eipel (Ipoly) über slowakisches Hoheitsgebiet um über die 500 Meter lange Maria-Valeria-Brücke in das ungarische Esztergom zu gelangen. Früher war Esztergom die Hauptstadt Ungarns.

In den würdigen Räumlichkeiten des Primas Pince wurde der Partnerschaftsvertrag unter der Schirmherrschaft Austria Imperialis, SKKH Herta und Sandor von Habsburg-Lothringen, zwischen

  • Husaren Regiment No. 15 „Erzherzog Franz Salvator“
    Regimentskommandant Oberst d. Kav. Helmuth A. Küng
  • Ritterorden vom Goldenen Sporn
    Cancellaris Ordinis Josef Lang
  • Infanterie Regiment No. 18 „Erzherzog Leopold Salvator“
    Regimentskommandant Oberst d. Inf. Robert Jordan

in einem feierlichen Akt unterzeichnet.

Es folgten weitere Auszeichnungen und der Abend endete unter alten und neuen Freunden kulinarisch bei einem prächtigen Festschmaus.

 

Dieser Beitrag wurde unter Austria Imperialis, Unser Regiment veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.