300 Jahre Kaiserin Maria Theresia

Gedenktag zum 300. Geburtstag von Kaiserin Maria Theresia in der „Theresianischen Militärakademie Wiener Neustadt.

  • Teilnehmer k.u.k. Infanterie Regiment Nr. 18 „Erzherzog Leopold Salvator“:
    Oberst d. Inf. Robert Jordan
    Mjr d. Inf. Burghard Ostertag,
    Hptm d. Inf. Josef Thürer
  • Teilnehmer k.u.k. Husaren Regiment Nr. 15 „Erzherzog Franz Salvator“:
    Oberst d. Kav. Helmuth A. Küng

Am 13. Mai 1717 wurde in WIEN die „Mater Austriae“ – Erzherzogin von Österreich, Königin von Ungarn und Böhmen u.a., ab dem Jahr 1745 auch als „Römische Kaiserin“ genannt – MARIA THERESIA – geboren, deren 300. Geburtstag sich am 13. Mai 2017 jährt. Sie war eine Fürstin aus dem Hause HABSBURG und wurde wie jede Gattin eines Kaisers als eine „Kaiserin“ tituliert. Durch die sogenannte „Pragmatische Sanktion“ gelang es ihr, die Unteilbarkeit des Habsburger Reiches ihren Weg als Frau zum Thron und einer der bedeutendsten Persönlichkeiten der europäischen Geschichte zu erkämpfen, was in ihrer 40jährigen Regentschaft aber auch viele Kriege, Leid und Intoleranz mit sich brachten.

Aus den vielen von ihr durchgeführten Modernisierungen, Neugestaltungen und Organisationen seien nur einige wenige angeführt, wie z.B. für Verwaltung, Bildungspolitik, Schulen und Universitäten, für Wirtschaftsreformen sowie die Reichs- und Außenpolitik, ganz besonders die Abschaffung der Leibeigenschaft, für die Reformen der Justiz, des Steuerwesens oder der architektonischen Juwelen wie die Schlösser SCHÖNBRUNN, HOF und NIEDERWEIDEN; ihrem Kunstinteresse verdanken wir viele Kunstschätze.

MARIA THERESIA war nicht nur eine aufopfernde Mutter ihrer Kinder, sondern führte auch ihre sehr taktische „Heiratspolitik“ durch den Machtzuwachs für das Haus Österreich: Viele ihrer Reformen bildeten wichtige Passagen für den Weg unseres Österreichs zum modernen Rechts- und Verwaltungsstaat.

Besonders geformt wurde von MARIA THERESIA die Heeresreform des Militärs:
Sie gründete am 14. Dezember 1751 in der Burg zu WIENER NEUSTADT die einzige Ausbildungsstätte der Truppenoffiziere des Österreichischen Bundesheeres – die
ALMA MATER THERESIANA“ – Theresianische Militärakademie.
Dem ersten Kommandanten der Militärakademie, Feldmarschall Graf DAUN, trug sie den Auftrag auf:
„Mach´ er mir tüchtige Offiziers und rechtschaffene Männer drauß“.
(Die Wiener Neustädter Militärakademie war nach dem 2. Weltkrieg im April und Mai 1945 durch Fliegerbomben und Verwüstungen zu einer totalen Ruine geworden. In den Jahren 1946 bis 1959 wurde die historische Form der Burg wiederhergestellt und konnte nach notwendigen Adaptierungen im Jahr 1958 der Betrieb der neugestalteten Militärakademie wiederaufgenommen werden).
Diese großartige Persönlichkeit und Staatsformerin
Kaiserin MARIA THERESIA starb am 29. November 1780 in WIEN – sie bleibt die
„Mutter Österreichs“.

Dieser Beitrag wurde unter Austria Imperialis, Unser Regiment, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.